Kaum ein Mensch benutzt sein Smartphone als reines Telefon. Denn die mobilen Geräte sind heute kleine Alleskönner, die in jedem Lebensbereich zu hilfreichen Assistenten werden, vom Wecker bis zum mobilen Kochbuch, vom Navigationssystem bis zum Fotoalbum. Viele Konsumenten haben das Smartphone den ganzen Tag griffbereit und nutzen es in allen Lebenslagen. Das verändert natürlich auch das Kaufverhalten, denn Kaufentscheidungen werden heute auf ganz anderen Grundlagen getroffen als noch von zehn Jahren. Wenn Sie als Unternehmer Ihre Kunden richtig verstehen und online »abholen«, sind Sie direkt am Puls des Marktes und gewinnen regelmäßig Neukunden – ganz gleich, ob Sie einen Online-Shop betreiben oder im stationären Handel ansässig sind.

Wie verändern Smartphones den Handel?

Früher folgte der Handel ganz anderen Regeln, denn wer etwas kaufen wollte, musste sich zuerst für ein Geschäft entscheiden – dann für ein bestimmtes Produkt. Das gab Verkäufern die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch die Wünsche des Kunden zu erfahren, individuelle Beratungsgespräche zu führen und genau das Produkt anzubieten, das dem Kunden den größten Mehrwert bietet. Den Kunden erst einmal in den Laden zu bekommen, hatte also oberste Priorität. Denn im wahren Leben kann jeder Kunde immer nur in einem Laden zugleich sein, aber wenn er den Weg einmal gemacht hat, möchte er auch, dass der Aufwand sich gelohnt hat – er ist also froh, wenn er das Produkt findet, das er gesucht hat. Durch das Onlinemarketing hat sich das Verhalten der Konsumenten radikal gewandelt. Denn heute können Kunden online einen Blick in zahllose Geschäfte gleichzeitig werfen und sich die besten Angebote aussuchen.

Heute sehen Smartphone-Nutzer sich erst einmal in Ruhe im Internet um. Sie gehen nicht mehr in einen Laden, um sich da für eins der angebotenen Produkte zu entscheiden, sie lesen erst Reviews, vergleichen Preise, sehen sich Videos von Produkttestern an und vieles mehr. Die Kaufentscheidung treffen sie oft erst, wenn sie das Gefühl haben, wirklich »alles« über ein Produkt zu wissen und das beste Angebot gefunden zu haben. Schnäppchenjäger können heute mehr Zeit mit der Recherche verbringen denn je.

Und trotzdem bleibt bei vielen das beunruhigende Gefühl, dass sie ein noch besseres Angebot übersehen haben könnten. Denn Konsumenten sind heute so einer Flut von Informationen ausgesetzt, dass die verschiedenen Wahlmöglichkeiten in Stress ausarten – und das wirkt einem entspannten Einkaufserlebnis natürlich entgegen! Wer für jedes Paar Schuhe, sogar für jede Dose Hundefutter mit der Recherche von vorn beginnt, fühlt sich schnell überfordert und verliert die Freude am Shopping – online und offline. Sie als Unternehmer müssen sich also etwas einfallen lassen, um es Ihren Kunden einfacher zu machen als Ihre Mitbewerber. Das Zauberwort im Onlinemarketing heißt daher »Kundenbindung« und wenn Sie es clever anstellen, werden die Smartphones Ihrer Nutze zu einem Kundentrichter, der direkt in Ihr Geschäft führt!

Der Unterschied zwischen Preis und Wertangebot wird immer wichtiger!

Jede Ware hat ihren Preis und das günstigste Angebot macht das Rennen am Markt. So dachten wir alle zumindest lange – Unternehmer wie Käufer. Doch ist das wirklich noch so? Der Kaufprozess hat sich durch das Marketing online einfach umgedreht. Zuerst entscheidet der Kunde sich für ein Produkt, dann beginnt die Suche nach dem richtigen Händler. Händler müssen heute also einiges mehr bieten als günstige Preise, denn die haben viele Anbieter. Besonders die großen Ketten sind in der Lage, bessere Preise anzubieten als kleine oder mittelständische Unternehmen. Aber nicht der Preis allein entscheidet darüber, welchen Anbieter ein Kunde als optimal wahrnimmt – denn auch und gerade bei Onlinekäufen spielt die Gefühlsebene eine wichtige Rolle!

Das Wertangebot Ihres Unternehmens ist also viel wichtiger als die reine Preispolitik, denn Konsumenten entscheiden sich auf einer emotionalen Ebene für das Gesamtpaket! Welchen Wert schöpfen Ihre Kunden also, wenn Sie bei Ihnen einen Kauf tätigen und nicht bei der vielleicht preisgünstigeren Konkurrenz? Hat Ihre Webseite eine Version für mobile Geräte, verfügt sie über responsive Design? Wie ist die User Experience für Ihre Besucher? Bieten Sie einen besonders freundlichen Service? Ist Ihr Fulfillment den Mitbewerbern immer einen Schritt voraus? Wie sieht es mit Ihrem Branding aus? Bieten Sie Ihren Kunden das ganz besondere Einkaufserlebnis, weil Sie mehr sind als ein Shop, sondern eine Marke, mit der Menschen sich gern identifizieren? Bieten Sie nicht nur Produkte und Dienstleistungen, sondern ein Lebensgefühl? Wenn Sie all diese Fragen für sich geklärt haben, wird es Zeit, die Macht der Smartphones zu nutzen, um Ihre Botschaft zu verbreiten – denn die Zahl der Kunden, die Kaufentscheidungen mit Hilfe ihres Smartphones treffen, steigt immer weiter an.

Onlinemarketing auch für stationären Handel nutzen

Mit den richtigen Maßnahmen werden die Smartphones Ihrer Kunden für Sie zum besten Medium, um die Kundenbindung zu stärken, Ihre Stammkunden jederzeit mit verlockenden Angeboten zu versorgen und auch Neukunden zu gewinnen. Dabei ist es heute nicht mehr wesentlich, ob Sie ein reines Online-Business betreiben oder im stationären Handel vertreten sind. Denn immer mehr User verwenden auch sogenannte »Location based Services«, also Apps, die einen regionalen Bezug herstellen. Kaum jemand macht noch einen Stadtbummel, ohne online zu sein. Neben umfassenden Marketingmaßnahmen im Netz wie SEO und Inbound-Marketing wird also für den Einzelhandel ein regionaler Bezug immer wichtiger.

Mit dem Smartphone durch die City!

Friends group having addicted fun together using smartphones - H

Denn Kunden nutzen ihre mobilen Geräte schon lange nicht mehr nur zum Preisvergleich und um Kundenrezensionen zu lesen. Käufer erwarten heute auch, dass sie online Informationen finden über den Laden um die Ecke! Öffnungszeiten, Kartendienste, aktuelle Angebote, Zahlungsmöglichkeiten wie Mobile Payment, Verfügbarkeit einzelner Produkte, all diese Informationen ziehen Kundschaft in den stationären Handel. Je präsenter ein Unternehmen online ist, umso besser laufen die Geschäfte auch offline. Viele Kunden nutzen Ihre Smartphones sogar bereits, um direkt im Geschäft Preise zu vergleichen und sich online über ein Produkt zu informieren. Wenn der Service im Geschäft aber so persönlich und sympathisch ist, dass der Einkauf einfach Spaß macht, entscheiden viele Kunden sich eher für ein befriedigendes Einkaufserlebnis und ein Produkt, das sie sofort mitnehmen können, als online zu bestellen und auf den Paketboten zu warten.

Aber auch für ein reines Online-Business ist es extrem wichtig, dem neuen Kaufverhalten entgegenzukommen. Klassische Online-Maßnahmen im Marketing wie Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing, der Aufbau der Mailing-Liste, Contentmarketing und die Erhöhung der Conversionrate erreichen Verbraucher an allen Geräten vom PC bis zum Tablet. Je einfacher die Kaufentscheidung zu treffen ist und je mehr Orientierung ein Online-Shop bietet, umso dankbarer sind Kunden heute.